top of page
_P9P0565.jpg

Equi K- Taping

Was ist Equi K- Taping und was kann es bewirken?

  

Beim Equi K - Taping werden 4 Anlagen unterschieden:

1. Muskelanlage: bei erhöhter oder verminderter Ruhespannung der Muskulatur  

     auch aufgrund von Muskelverletzungen

2. Ligamentanlage: bei Verletzungen und Überbelastungen von Bändern und

    Sehnen

3. Korrekturanlage: bei knöchernen Fehlstellungen und bei Verklebungen von

    Faszien

4. Lymphanlage: bei Störung des Lymphabflusses. Die Haut wird durch das Tape

    angehoben und somit vergrößert sich der Raum zwischen Haut und

    subkutanem Gewebe, wodurch die Lymphflüssigkeit aus den Zwischenräumen

    einfacher in das Lymphsystem abfließt.

Wann kann eine Behandlung sinnvoll sein?

  • Muskelverspannungen /-verhärtung

  • Narben

  • Schwellungen

  • Kaumuskelpathologien

  • Erbsbein Blockade

  • Rückenbeschwerden

  • Kissing Spines

  • Rippenprellungen

  • Fesselringbandsyndrom

  • Carpal- und Stollbeule

  • Schulter-, Hüft- und Knieproblematiken

  • Nackenbandverspannung

  • Spat

  • Muskelfaserriss

  • Sehnenproblematiken

  • Schmerzpunkte

  • Fesselträgerproblematiken

  • bei schwacher Muskulatur

  • etc.


Die Equi K - Therapie kann die Muskelfunktion verbessern, Schwellungen reduzieren, Schmerzen mindern, die Gelenkfunktion unterstützen, Belastbarkeit verbessern, Heilung beschleunigen, Muskeln, Sehnen und Bänder entlasten, eine Korrektur von knöchernen Fehlstellungen bewirken, etc.

Bei akuten Verletzungen bitte zuerst einen Tierarzt konsultieren, um schwere Schäden ausschließen zu können!

Equi K- Taping: Informationsquellen
bottom of page