top of page

Spezielle Indikationen

Generell gilt, wenn sich Ihr Pferd plötzlich verändert ( z.B. Muskulatur abbaut, sich verwirft, beim Satteln giftet, Leistungsabbau, etc. ), oder es immer wiederkehrende Auffälligkeiten gibt, dann kann eine osteopathische bzw. physiotherapeutische Behandlung sinnvoll sein. Im folgenden finden Sie einige Indikationen, die für eine Behandlung Ihres Pferdes sprechen: 

  • Taktunreinheiten

  • dauernde oder wiederkehrende Steifheit

  • Schiefe

  • Lahmheiten mit ungeklärter Ursache

  • nach Unfällen / Stürzen

  • wenn das Pferd kopfscheu ist

  • unnatürlicher Kopf- und Schweifhaltung

  • Sehnen- und Bänderverletzung

  • Muskelfaserriss

  • bei Narben

  • Leistungsverschlechterung

  • Head Shaking

  • im Rehabilitationsplan bei tierärztlichen Maßnahmen

  • Widersetzlichkeiten auch beim Putzen, Satteln, Trensen

  • Wiederkehrende Verletzungen

  • passartiger Schritt

  • Rittigkeitsproblemen wie z.B. Steigen, Buckeln, Durchgehen, auf den Zügel legen, Zügel aus der Hand ziehen, Verwerfen, kein Schwung, keine Durchlässigkeit, Stellen und Biegen fällt schwer, Sprung Verweigern, Kreuzgalopp, Verweigerung von Lektionen, etc.

  • bei Problemen und Veränderungen nach dem Abfohlen

  • Rehabilitation nach Operationen

  • Muskelverspannungen /-verhärtung

  • Schwellungen

  • Muskelverspannungen /-verhärtung

  • Schwellungen

  • Kaumuskelpathologien

  • Erbsbein Blockade

  • Rückenbeschwerden

  • Kissing Spines

  • Rippenprellungen

  • Fesselringbandsyndrom

  • Carpal- und Stollbeule

  • Schulter-, Hüft- und Knieproblematiken

  • Nackenbandverspannung

  • Spat

  • Muskelfaserriss

  • Schmerzpunkte

  • Fesselträgerproblematiken

  • bei schwacher Muskulatur

  • Rückenverspannungen

  • etc.

Spezielle Indikationen: Informationsquellen
bottom of page