top of page
20210806_110600.jpg

Physiotherapie

Wie auch in der Humanmedizin ist die Physiotherapie ein wesentlicher Bestandteil in der medizinischen Versorgung von Tieren geworden. Ich als Pferdephysiotherapeutin und -osteopathin verstehe mich dabei als Bindeglied zwischen Patient, Tierhalter, Ausbilder, Tierarzt bzw. Tierheilpraktiker, Sattler und Hufschmied und arbeite interdisziplinär.

Ziel der Pferdephysiotherapie ist das Erreichen einer optimalen, möglichst physiologischen Bewegungs­funktion (Beweglichkeit, Kraft, Koordination, Haltungsschulung), die dem individuellen Potential des Tieres entspricht.


Die Physiotherapie gehört zu den ältesten beschriebenen Heilmethoden und umfasst ein vielfältiges Spektrum von klassischen und speziellen Verfahren. Ich wende vorallem folgende Techniken an:

  1. manuelle Techniken (Klassische Massage, Triggerpunkttherapie, Myofasziale Techniken, passive Dehnungen, Narbenbehandlungen, Osteopathie, etc.)

  2. Bewegungstherapie (aktive Dehnungen, Balance Pads, Trainingspläne, etc.)

  3. Wasser-, Wärme- und Kälteanwendungen

  4. Lymphdrainage

  5. Magnetfeld

  6. Einsatz von Elektrotherapie

Hier noch ein kurzer Einblick über die Einsatzbereiche der modernen Pferdephysiotherapie:


  • Präventivmedizin

  • Fehl- und Überbelastungen

  • Verbesserung der Körperwahrnehmung / Koordination

  • Therapie von Muskelverletzungen, Muskelhartspann und Myogelosen (Normalisierung des Muskeltonus)

  • Behandlung orthopädischer und neurologischer Erkrankungen (Wiederherstellen der Gelenkbeweglichkeit und der neuralen Beweglichkeit)

  • Narben- und Wundbehandlung

  • Ödemtherapie

  • Pre- und postoperative Versorgung von Gelenk- und Knochen-OP’s

  • Nach Unfall und Verletzungen

  • Wettkampfbetreuung

  • Rehabilitationsprogramm

  • Trainingsplanerstellung und sportphysiotherapeutische Maßnahmen (Kräftigung der Muskulatur in korrekter Körperhaltung)

  • Linderung chronischer Erkrankungen des Respirationstraktes

  • unterstützend bei Problemen der inneren Organe

  • bei degenerativen Erkrankungen

  • Behebung chronischer Schmerzzustände

  • Betreuung geriatrischer Patienten

Physiotherapie: Informationsquellen
bottom of page